Hundesport verbindet und stärkt die Beziehung zwischen Mensch und Hund

Jürgen SchadekAktuelles Leave a Comment

2006 habe ich mit meinem Hund Ercole am Agility- Anfängerkurs teilgenommen. Sofort war ich von diesem wunderbaren Sport begeistert. Parallel zum Agility Training haben Ercole und ich uns durch Beginner-Kurs, Basiskurs bis hin zur erfolgreichen Begleithundeprüfung gearbeitet. Mit Ercole bin ich viele Jahre auf Agility Turniere unterwegs gewesen, wir haben den Trubel auf den Turnieren genossen und sind immer stärker als Team zusammengewachsen. Im Anschluss folgte meine Agility Karriere mit meiner besten Beagle Dame Bella. Wir mussten uns als Team erst finden hatten aber dann wirklich sehr viel Spaß zusammen. Bella hatte es nämlich vorgezogen mit mir durch die Parcours zu flitzen, anstatt mit ihrem Herrchen.

Inzwischen kennt man mich mit meinen Hunden Oskar und Pioggia auf dem Hundeplatz.

Nach 17 Jahre Agility habe ich im Sommer bei meinen Vereinskollegen im TurnierHundeSport geschnuppert und bin am 22. Juli auf mein 1. THS-Turnier nach Starnberg gefahren.

Mein erster Eindruck: „Wo sind denn Alle?“ Viel kleiner und viel ruhiger ging es auf dem THS-Turnier zu, als ich das von einem Agilityturnier gewohnt war.

Oskar und ich waren für VK1 gemeldet und gingen als zweite Starter an diesem Turnier in die Gehorsamkeitsprüfung.

Wir mussten ein bestimmtes Schema laufen, zum Glück war Oskar bestens gelaunt und wir konnten zeigen was wir in den Unterordnungseinheiten gelernt haben (Vielen Dank an unseren Trainier Max) Nach beenden des Schemas kam die Beurteilung des Leistungsrichters: 55 Punkte! (von 60 Punkten) Wir das Agility Team liefen an diesem Tag die beste Unterordnung der Oberland-Starter. Wer hätte das gedacht. Im Anschluss kamen die Laufdisziplinen auch hier war mein Oskar super und wir haben mit 187 Punkten den 3 Platz in VK1 in unserer Altersklasse erreicht.

Disziplin und konsequentes Training lohnt sich, Hundesport verbindet und jedes Team wächst im Laufe der Zeit zusammen. Es lohnt sich gemeinsam mit seinem Hund sich im regelmäßigen Training durchzukämpfen. Die Unterordungseinheiten sind genauso wichtig, wie die Sporttrainings und machen in meinen Augen genau so viel Spaß. Mein Oskar strahlt immer, wenn wir am Hundeplatz sind, egal was auf dem Trainingsprogramm steht. Ganz wichtig, wenn wir an dem Training Spaß haben, können wir unsere Vierbeiner für alles begeistern.

Es lohnt sich in die verschiedenen Sparten hineinzuschnuppern und den Hundesport zu finden bei dem die eigenen Augen und die des Hundes strahlen.

Abschließend kann ich sagen, dass jeder Hundesport seinen Reiz hat. Es ist wunderbar sich mit seinem Hund sportlich zu beschäftigen und eins gilt für alle Hundesportarten es funktioniert nur gemeinsam. Das gegenseitige Vertrauen zwischen Mensch und Hund wird im Sport gestärkt und wirkt sich auch positiv auf den Alltag aus. Es ist ein wunderbares Hobby und es macht Hund und Mensch sehr viel Spaß. Das Vereins-Leben möchte ich auch nicht missen müssen, die Vereinskollegen sind immer für einen da unterstützen Einen und stehen für Rat und Tat zu Seite.

Oskar und mein Trainings-/Turnierkalender, für die nächste Saison hat sich auf alle Fälle erweitert und wir werden neben Agility auch THS mit aufnehmen.

Liebe Grüße und bis bald auf dem Hundeplatz Gina mit Oskar und Pioggia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert